Integration - Deutschland kann das

Im Überblick

über 2000 Initiativen

Initiativen

In ganz Deutschland engagieren sich Menschen für Integration - in kleinen und großen Projekten, in Sportvereinen, Bürgerinitiativen oder Hilfsorganisationen. Die Karte erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, aber wir ergänzen sie regelmäßig.

Suchbegriff eingeben

Initiativen, bei denen man mitmachen kann
Andere interessante Initiativen

Aachen

Aachener Hände

Die Initiative "Aachener Hände" vermittelt Patenschaften zwischen jungen, unbegleiteten Flüchtlingen und Einheimischen. Damit jugendliche Flüchtlinge nach erreichter Volljährigkeit weiterhin Unterstützung erfahren, bieten die "Aachener Hände" eine Weiterführung der Patenschaften für Erwachsene an. Wer Patin oder Pate werden möchte, kann sich melden und umgekehrt können Flüchtlinge nach einer Patenschaft suchen.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 30.03.2017

Aachen

All eyes on green spots

Möbel aus Paletten bauen, den Stadtteil durch "Urban Gardening" (Urbaner Gartenbau) verschönern und dabei seine Qualifikationen verbessern: Das bietet die Initiative "All eyes on green spots", ein Projekt in Kooperation der Stadt Aachen mit der Arbeitsmarktförderungsgesellschaft "low-tec" in Düren und dem Sozialwerk Aachener Christen. Flüchtlinge sowie Bürgerinnen und Bürger aus benachteiligten Stadtteilen können ihre Talente unter Beweis stellen und zur Aufwertung ihres Stadtviertels beitragen. Das Projekt wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms "Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier - BIWAQ" durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 06.04.2017

Aachen

Arbeitsmarkt-Dolmetscher

"Arbeitsmarkt-Dolmetscherinnen" und "Arbeitsmarkt-Dolmetscher" des Deutschen Gewerkschaftsbunds, Region NRW Süd-West, helfen Flüchtlingen, den Arbeits-und Ausbildungsmarkt zu verstehen. Vermittelt werden Grundbegriffe, Voraussetzungen und Rechte, die mit einer Erwerbstätigkeit in Deutschland zusammenhängen.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 06.04.2017

Aachen

Begegnungscafé

"WiR –Willkommen in Richterich" betreut insbesondere die Geflüchteten im Aachener Nordwesten. Neben Sprachunterricht, Kleiderkammer und Fahrradwerkstatt bietet die Initiative zweimal wöchentlich im Begegnungscafé einen Austausch mit Ehrenamtlichen bei Sport, Spiel, Basteln, Nähen und Unterhaltung an.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 13.04.2017

Aachen

Begegnungstreff

Im Begegnungstreff der Initiative "Eilendorfer Bündnis für Integration" in Aachen können sich Flüchtlinge und Einheimische kennenlernen. Einmal im Monat öffnet das Pfarrheim St. Severin seine Türen: Flüchtlinge sowie Bürgerinnen und Bürger aus Aachen sind eingeladen, sich zu begegnen und mehr übereinander zu erfahren.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 12.04.2017

Aachen

Dialog in Deutsch

Im Rahmen der Initiative "Dialog in Deutsch" der Stadtbibliothek Aachen können Zuwanderer ihre Deutschkenntnisse im Gespräch verbessern. Die Gesprächsgruppen werden von geschulten Ehrenamtlichen moderiert. Die Gespräche finden viermal in der Woche statt - entweder in der Zentralbibliothek oder in der Stadtteilbibliothek im DEPOT. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 06.04.2017

Aachen

Don’t wait, go skate!

Beim Verein "Don’t wait, go skate" in Aachen ist der Name gleichzeitig Programm - Ehrenamtliche geben Flüchtlingskindern Training im Skateboardfahren. Wer nach zwanzig Trainingsstunden eine Prüfung besteht, darf das Skateboard behalten und kann anderen Zuwanderern beibringen, was auf dem Board beachtet werden muss. Flüchtlingskinder verbessern ihre Sprachkenntnisse und haben gemeinsam Spaß am Sport.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 12.04.2017

Aachen

Flame for peace

Die Ehrenamtlichen des Vereins "Aachener Netzwerk für Humanitäre Hilfe und interkulturelle Friedensarbeit" organisieren seit 2014 den "Flame for peace"-Lauf: Flüchtlinge und Einheimische laufen gemeinsam durch Aachen und übergeben an der belgischen Grenze eine brennende Fackel an eine belgische Laufgruppe. Mit der Ankunft im Zentrum der Stadt Eupen beginnt das Friedensfestival "Bina Mira", bei dem junge Menschen in Workshops über ethnische, religiöse und kulturelle Konflikte diskutieren.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 12.04.2017

Aachen

2324_Aachen_GAZEBO Foto: GAZEBO

GAZEBO - Interkulturelles Lernen mit Geflüchteten

Ingenieure ohne Grenzen bietet in Aachen im Rahmen des Programms "Integration heißt gemeinsam. Vielfalt. Sprache. Technik." Workshops in Schulen an, in denen junge Geflüchtete gemeinsam mit beheimateten Schülerinnen und Schülern durch Methoden des Interkulturellen Lernens kleine technische Projekte umsetzen. Das Projekt arbeitet eng mit Aachener Schulen zusammen.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 13.04.2017

Aachen

Griffbereit

Im Rahmen von mehrsprachigen Spielgruppen wie "Griffbereit" und "Rucksack" bietet das kommunale Integrationszentrum der Stadt Aachen Flüchtlingseltern und -kindern die Möglichkeit, ihre sprachlichen Fähigkeiten zu erweitern. Die mehrsprachigen Spielgruppen finden einmal wöchentlich für zwei Stunden in verschiedenen Kindertagesstätten statt. In der Spielgruppe "Griffbereit" wird gemeinsam gespielt, gesungen und gebastelt. Die Spielgruppe "Rucksack" ergänzt das im Rahmen der Spielgruppe "Griffbereit" Erlernte und richtet sich an Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren und deren Eltern.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 16.11.2016

Aachen

Integrationskurse

Die Initiative "Bürgerstiftung Lebensraum Aachen" bietet Integrationskurse mit Kinderbetreuung für geflüchtete Frauen an. Ob Fragen zur Alltagsbewältigung, zur deutschen Sprache oder zur Erziehung: Die Teilnehmerinnen der Kurse bestimmen selbst, welche Themen angesprochen werden sollen. Die Integrationssprachkurse sind ein Ort der Begegnung und ermöglichen es geflüchteten Frauen, offen Fragen zu diskutieren, die sie beschäftigen.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 15.02.2017

Aachen

Minderjährige Flüchtlinge: Den Tag strukturieren

Das "Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Maria im Tann", bietet eine tagesstrukturierende Maßnahme für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge an. Dabei werden Deutschkenntnisse und eine feste Tagesstruktur vermittelt. Außerdem bietet "Maria im Tann" Hilfe bei der Integration unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge. Dazu gehören die Begleitung bei alltäglichen Aktivitäten, kulturelle Angebote sowie sozialpädagogische Gruppen- und Einzelaktivitäten. Die Jugendlichen können die Hilfe solange in Anspruch nehmen bis sie einen Schulplatz bekommen haben oder einen betreuten Wohnheimplatz erhalten haben.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 16.11.2016

Aachen

Neue Nachbarn Burtscheid

Die Helferinnen und Helfer der Initiative "Netzwerk Neue Nachbarn Burtscheid" der Katholischen Pfarrgemeinde St. Donatus in Aachen vermitteln Patenschaften zwischen Einheimischen und Flüchtlingen. Die Patinnen und Paten erkunden gemeinsam mit Zuwanderern die Stadt, begleiten zu Behördengängen sowie Arztbesuchen oder treffen sich zum Kochen.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 12.04.2017

Aachen

Singen, bewegen, musizieren

Im Rahmen des Projekts "Singen, bewegen, musizieren" des "Fördervereins Freie Musikschule music loft Aachen" werden Sprache und Musik spielerisch verknüpft. Flüchtlingskinder sollen so "mit Leichtigkeit" Deutsch lernen. Die Kinder singen, tanzen und musizieren im Anschluss an ihren Deutschkurs gemeinsam. Durch die Zusammenarbeit mit der Schule, die den Deutschkurs anbietet, können Elemente des Musikprojektes im Deutschunterricht weiter vertieft werden.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 07.07.2016

Aachen

Sport verbindet

"Sport verbindet" – unter diesem Motto bietet die studentische Initiative "STARRING Aachen" ein wöchentliches, gemeinsames und kostenfreies Sportangebot für Geflüchtete und Einheimische an. Jeder ist hier willkommen, gleich welchen Geschlechts, Herkunft und Alters. Gemeinsam mit Trainerinnen und Trainern werden regelmäßige Termine für verschiedene Sportarten auf Anfängerniveau angeboten und von Zeit zu Zeit ergänzt. Die Flüchtlinge werden aktiv angesprochen und von den Unterkünften abgeholt.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 07.09.2016

Aachen

Start with a Friend

"Start with a Friend" bringt Einheimische und Flüchtlinge in Aachen zusammen. Wer einen Flüchtling als Patin oder Pate unterstützen möchte, kann sich auf der Website der Initiative registrieren. Nach einem ersten Treffen mit der Initiative, stellen die Ehrenamtlichen den Kontakt zu einem Neuankömmling her. Die Gestaltung der Patenschaft bleibt den Tandems selbst überlassen. Sie können gemeinsam die Stadt erkunden, Deutsch üben oder Freizeitangebote der Initiative wahrnehmen. Die Initiative freut sich über Menschen, die ihre Arbeit als Patin oder Pate unterstützen möchten.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 20.10.2016

Aachen

Studienberatung für Flüchtlinge

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt mit dem Bundesprogramm "Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule" junge Flüchtlinge, die in Deutschland ein Hochschulstudium anstreben oder fortsetzen möchten, bei der Aufnahme eines Studiums in Deutschland. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen gemeinsam mit den Zugewanderten einen Bildungsplan auf, beraten zu Finanzierungsmöglichkeiten, prüfen die Möglichkeit einer Förderung nach den Richtlinien Garantiefonds Hochschulbereich und begleiten sie bis zur Aufnahme des Studiums. Die Bildungsberatungsstellen sind an 22 festen Standorten bei Jugendmigrationsdiensten angegliedert und bieten zusätzlich an über 100 mobilen Orten Ihre Unterstützung an. Nähere Informationen sowie die Möglichkeit der Anmeldung für die Beratung und Förderung finden Sie unter www.bildungsberatung-gfh.de.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 16.11.2016

Aachen

Tag der Integration

Der "Tag der Integration" findet seit 10 Jahren einmal im Jahr in Aachen statt. Vereine, Unternehmen und Besucher feiern am "Tag der Integration" das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen und Religionen in der Stadt. Am "Tag der Integration" prägen Tänze, Konzerte und Spiele aus aller Welt das Bild der Stadt.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 16.11.2016

Aachen

Willkommen in Aachen

Die "Bürgerstiftung Lebensraum Aachen" möchte unbegleitete Jugendliche willkommen heißen, die in ihrer Stadt ankommen. Die Initiative "Willkommen in Aachen" soll Flüchtlingen ein Gefühl von Heimat geben, sie beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützen und bei allen für ihre Zukunft wichtigen Behördengängen und Entscheidungen begleiten. Rund 80 Aachener Bürgerinnen und Bürger engagieren sich ehrenamtlich für die jungen Flüchtlinge. Um dem Engagement Wirksamkeit zu geben, zieht die Bürgerstiftung professionelle Unterstützung hinzu. Das Zentrum für soziale Arbeit Burtscheid ist erster Ansprechpartner hinsichtlich einer fachlichen Sicht auf den Bedarf junger Flüchtlinge.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 14.06.2016

Aalen

Aktionsbündnis für Flüchtlinge im Ostalbkreis

Das „Aktionsbündnis für Flüchtlinge im Ostalbkreis“ möchte die Aktivitäten von Flüchtlingsinitiativen bündeln. Auf der Website des Bündnisses können Ehrenamtliche und Zuwanderer erfahren, wo sich Kleidersammelstellen befinden, welche Flüchtlingsbeauftragten es im Ostalbkreis gibt und welche Organisationen Beratung anbieten. Die Initiative wird außerdem Stellen zur Ehrenamtskoordination einrichten.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 19.09.2016

Aalen

Informationsreihe für Flüchtlinge

Das Landratsamt Ostalbkreis bietet eine „Informationsreihe für Flüchtlinge“ in Aalen an. In einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge organisiert das Amt Veranstaltungen zu
Themen wie „Verbraucherschutz“, „Verträge“ und „Versicherungen“. Flüchtlinge haben bei diesen Treffen die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mehr über die Regeln in Deutschland zu erfahren. In den Veranstaltungen erfahren Flüchtlinge zudem mehr zum deutschen Mietrecht und erhalten Tipps für die Bildungs- und Berufswahl. Dies erleichtert ihnen der Start in die neue Umgebung.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 19.09.2016

Adelsdorf

Adelsdorf hilft

"Adelsdorf hilft" ist eine ehrenamtliche Initiative von Adelsdorfer Bürgerinnen und Bürgern, die Flüchtlinge und Hilfesuchende vor Ort unterstützen möchte. Die Adelsdorferinnen und Adelsdorfer haben Arbeitskreise mit verschiedenen Themen gebildet: Der Arbeitskreis "Paten" möchte Patenschaften für minderjährige Flüchtlinge vermitteln. Der Arbeitskreis "Mobilität" bietet Hilfe bei erforderlichen Fahrten der Flüchtlinge. Vom Arbeitskreis "Bildung" werden Hausaufgabenbetreuung, Deutschunterricht und das Üben von Alltagssituationen angeboten. Der Arbeitskreis "Freizeit" kümmert sich um individuelle Freizeitangebote wie Radtouren, Wandern, Spiele und Kochabende.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 14.06.2016

Ahaus

Integreat

"Integreat" ist eine App, die Flüchtlinge nach ihrer Ankunft in Ahaus unterstützt. Die Ehrenamtlichen stellen ihnen mit Hilfe der App Informationen zu Beratungsangeboten und Deutschkursen zur Verfügung. Auch Freizeitangebote sind in der App zu finden: das "Internationale Café", die Initiative "Gemeinsam kochen" sowie Sport- und Spielangebote der örtlichen Vereine. Die App steht Zuwanderern kostenlos auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch zur Verfügung.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 29.09.2016

Ahlen

AufLEBEN

Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. im Kreis Warendorf unterstützt schwangere Frauen und Mütter mit Neugeborenen, die eine Trauma- oder Fluchterfahrung erlitten haben. Eine Familienhebamme und eine Sozialpädagogin unterstützen und beraten die Frauen zu allen Fragen im Bereich Gesundheit, Sexualität, Familienplanung und Partnerschaft. Bei Bedarf vermitteln und begleiten die Fachkräfte weiter an Angebote der Gesundheitshilfe und an Frauenunterstützungsprogramme. Sie sind auch aufsuchend tätig. Das Projekt läuft zunächst über drei Jahre bis zum 31.03.2019 und wird von der Aktion Mensch gefördert.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 28.04.2017

Ahrensburg

Willkommen in Ahrensburg

Der "Freundeskreis für Flüchtlinge Ahrensburg" kümmert sich um Flüchtlinge - von der Hausaufgabenhilfe und Spielbetreuung für Grundschulkinder über die Vermittlung von Wohnungen, die Begleitung bei Behördengängen und Arztbesuchen bis hin zu Deutschkursen und Alphabetisierung. In Ahrensburg gibt es eine intensive Zusammenarbeit zwischen Verwaltung, Politik und Freundeskreis. Sport, Näh- und Strickwerkstätten, eine Fahrradwerkstatt und die Vermittlung von Arbeitsstellen helfen bei der Integration der Flüchtlinge. Vereine bieten oft eine kostenlose Mitgliedschaft für Flüchtlinge an.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 13.06.2016

Aibling

Kreis Migration Bad Aibling

Der "Kreis Migration Bad Aibling" wurde 2010 gegründet. Die rund 200 ehrenamtlich Engagierten des "Kreis Migration Bad Aibling" geben Deutschunterricht und Hilfe bei der Praktikums- und Arbeitssuche. Außerdem werden Patenschaften übernommen, Sportangebote bereitgestellt sowie Hilfe bei der Einbindung in die örtlichen Vereine und bei allen Alltagsproblemen gegeben. Als Begegnungsstätte zwischen Zuwanderern und allen interessierten Menschen der Stadt Bad Aibling lädt der "Kreis Migration Bad Aibling" jeden Sonntag ins "CAFÉ FRIENDS" ein.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 08.03.2017

Aichtal

Fahrradwerkstatt

In Aichtal bauen Helferinnen und Helfer eine Scheune zu einer Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge um. Die Initiative "Fahrradwerkstatt" wird vom Runden Tisch für Flüchtlingsarbeit in Aichtal getragen. Sie wird im Rahmen des Programms "500 Landinitiativen: Förderung für ehrenamtliches Engagement zur Integration von Flüchtlingen" vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unterstützt.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 12.07.2017

Aichtal

Fahrradwerkstatt

Der Runder Tisch Flüchtlingsarbeit Aichtal hat sich für den Umbau einer Scheune zu einer Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge engagiert. Die Eröffnung war am 20.05.2017.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 19.10.2017

Albstadt-Pfeffingen

Albstadt-Pfeffingen

Einmal im Monat öffnen die Helferinnen und Helfer des "Arbeitskreises Asyl Albstadt" die Türen des "Café Asyl": Einheimische und Flüchtlinge können sich dort kennenlernen. Für Kinder und Jugendliche gibt es einen Kickertisch, Ehrenamtliche basteln oder spielen mit ihnen. An Grillnachmittagen können Flüchtlinge ihre Sprachkenntnisse verbessern.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 12.04.2017

Alfter

Asylkompass

Als Koordinierungsstelle für die ökumenische Flüchtlingsarbeit in Alfter wurde die Initiative "Asylkompass-Alfter" ins Leben gerufen. Asylkompass-Alfter versteht sich als Ansprechpartner für alle ehrenamtlich Aktiven in der Flüchtlingsarbeit der Gemeinde und bietet eine Plattform für Austausch, Kommunikation und Vernetzung. Damit sollen sowohl das ehrenamtliche Engagement als auch Projekte zur Integration von Flüchtlingen tatkräftig unterstützt werden.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 07.09.2016

Alpen

Audio-CD

Aufnahme einer Audio-CD "Ein Ohr für Flüchtlinge": gemeinsames musikalische Projekt des Musikvereins Menzelen für Flüchtlinge und die Land-Bevölkerung.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 11.10.2017

Alsfeld

36_Alsfeld_FlüchtlingsbegleiterIn im Ehrenamt Foto: Ev. Dekanat Alsfeld

Grundqualifizierung "FlüchtlingsbegleiterIn im Ehrenamt"

Im Rahmen der Grundqualifizierung "FlüchtlingsbegleiterIn im Ehrenamt" wurden bereits über 140 Menschen im Vogelsbergkreis auf eine ehrenamtliche Tätigkeit vorbereitet. Der Ausbildungsgang qualifiziert zur ehrenamtlichen Mitarbeit in der Begleitung von Flüchtlingen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten umfassende Informationen über die wichtigsten Felder der Flüchtlingsarbeit. Sie erhalten Einblicke in Fluchtursachen und Fluchtwege. Sie machen sich mit der rechtlichen Situation von Flüchtlingen in Deutschland vertraut. Schließlich beschäftigen sie sich mit der besonderen Lebenssituation von Flüchtlingen im Vogelsberg.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 14.06.2016

Altenburg

Hilfsangebote im Internet

Das Webportal "HelpTo Altenburger Land" verbindet Ehrenamtliche und Flüchtlinge. Mit Deutschunterricht, Kinderbetreuung und Begleitung bei Behördengängen helfen Bürgerinnen und Bürger Flüchtlingen dabei, sich in ihrer neuen Umgebung einzuleben. Wer Freizeit-, Bildungs- oder Wohnungsangebote für Flüchtlinge hat, kann diese auf der Website der Initiative veröffentlichen. Ehrenamtliche und Zuwanderer haben auf dem Online-Portal Zugriff auf Sprachguides, einen Leitfaden für die Arbeitssuche und eine Übersicht zu Veranstaltungen im Raum Altenburg.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 24.08.2016

Altenkirchen

Arbeitsprojekte

Das Netzwerk Rügen e.V. rief zwei Arbeitsprojekte welches die Zusammenlegung und die Akzeptanz zwischen Einheimischen und Flüchtlingen steigern soll. Berührungsängste sollen überwunden werden und zur Förderung des regionalen Arbeitsmarktes beitragen.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 18.10.2017

Altshausen

Helferkreis Flüchtlinge Altshausen

Der "Helferkreis Flüchtlinge Altshausen" unterstützt Flüchtlinge bei ihrer Ankunft in der Gemeinde. Die Initiative bietet Deutschkurse an. Für den Unterricht haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Initiative eigene Lehr- und Lernunterlagen gestaltet. Sie richten sich an erwachsene Flüchtlinge ohne Vorkenntnisse.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 12.08.2016

Amberg

Beratung für Flüchtlinge und Ausländer

Die Caritas bietet Asylbewerberinnen und Asylbewerbern in Amberg Beratung Unterstützung beim Start in der neuen Umgebung. Ehrenamtliche helfen Flüchtlingen beim Umgang mit Behörden und vermitteln Sprach- und Integrationskurse. Im Alltag unterstützen Ehrenamtliche Zuwanderer bei der Suche nach Wohnungen, Kindergartenplätzen oder beim Berufseinstieg. Wer sich engagieren möchte, ist herzlich willkommen.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 01.06.2017

Ammerbuch

Freundeskreis Asyl Ammerbuch

Die Türen des "Freundeskreis Asyl Ammerbuch" stehen allen Flüchtlingen offen. Patinnen und Paten kümmern sich um Flüchtlingsfamilien oder einzelne Flüchtlinge. Sie begleiten bei Arztbesuchen, bei Besuchen in Apotheken, Banken, bei der Krankenkasse, dem Jobcenter, dem Ausländeramt oder in der Volkshochschule. Eine andere Gruppe von ehrenamtlichen Helfern macht Angebote für die Freizeitgestaltung. Wer mitmachen möchte, ist willkommen.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 14.06.2016

Andechs

Asyl in Andechs

Die Ehrenamtlichen der Initiative "Asyl in Andechs" unterstützen Flüchtlinge mit Deutschunterricht, begleiten zu Behördengängen sowie Arztbesuchen und beantworten Fragen des Alltags. Während Zuwanderer Deutsch lernen, betreuen Ehrenamtliche Flüchtlingskinder und helfen bei den Hausaufgaben. Bürgerinnen und Bürger aus Andechs, die Flüchtlinge in ihrem Ort unterstützen wollen, sind bei der Initiative herzlich willkommen.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 31.05.2017

Andernach

Flüchtlingshilfe Andernach Foto: Flüchtlingshilfe Andernach

Flüchtlingshilfe Andernach

Die "Flüchtlingshilfe Andernach" will zur Integration von Flüchtlingen in Andernach beitragen und Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements aufzeigen. So organisiert sie "Willkommenspakete für Flüchtlinge" und viele Freizeitaktivitäten. Das Netzwerk der "Flüchtlingshilfe Andernach" bietet Ansprechpartner, aktuelle Bedarfslisten für Spenden, eine Kleiderbörse, eine nützliche Linksammlung und vieles mehr.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 08.06.2016

Annaberg-Buchholz

Café International

Die Initiative "Unterstützerkreis Asyl" hat das "Café International" als Begegnungsort für Flüchtlinge und Einheimische ins Leben gerufen. Die Besonderheit: Das Café International findet jedes Mal an einem anderen Ort statt. Häufig wird gleichzeitig ein kleiner Basar zur Unterstützung der Flüchtlinge veranstaltet. Neben dem "Café International" organisiert der "Unterstützerkreis Asyl" weitere Angebote für Zuwanderer wie Wanderwochenenden und Picknicks im Freien. Außerdem können Flüchtlinge und Einheimisch durch den "Unterstützerkreis Asyl" an einem internationalen Märchenfilmfestival oder einem Theaterfest in der Stadt teilnehmen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt sind bei der Initiative willkommen.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 06.04.2017

Annweiler

572 Annweiler: Die Welt im Kochtopf Foto: Die Welt im Kochtopf

Die Welt im Kochtopf

Die Initiative "Die Welt im Kochtopf" bringt Menschen beim gemeinsamen Kochen zusammen. Sie veranstaltet regelmäßig Kochkurse, zu denen Einheimische und Flüchtlinge eingeladen sind. Die anleitenden Köchinnen und Köche kommen aus Ländern wie Syrien, Afghanistan und Eritrea. An einem Nachmittag lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sie ein Gericht aus dem Heimatland der Köchin oder des Kochs zubereiten können. Bei den Kochkursen geht es nicht nur darum neue Gerichte zu lernen. Sie sind auch Begegnungserfahrung für Einheimische und Flüchtlinge.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 02.08.2016

Ansbach

V.I.P. Vielfältig Interkulturell Produktiv

Die Initiative "V.I.P. Vielfältig Interkulturell Produktiv" der EJSA (Evangelische Jugendsozialarbeit) in Rothenburg veranstaltet Seminare und Workshops für jugendliche Einheimische und Flüchtlinge. Ein fester Termin ist der "Medientreff für Mädchen": Hier können Mädchen alles über Computer und Film lernen. Flüchtlinge verbessern ihre Sprachkenntnisse und lernen Gleichaltrige in ihrer neuen Umgebung kennen.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 02.02.2017

Ansbach

584_Ansbach_Volleyball für Flüchtlinge Foto: TSV 1860 Ansbach

Volleyball für Flüchtlinge

In der Volleyball-Herrenmannschaft des "TSV 1860 Ansbach" spielen Einheimische und Flüchtlinge gemeinsam. Die Mannschaft ging aus einem Trainingsangebot für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge hervor. Der Verein bot jungen Flüchtlingen die Möglichkeit, wöchentlich an einem Volleyballtraining teilzunehmen. Die Jugendlichen nahmen das Angebot an und machten schnell Fortschritte im Spiel, so dass sie bald am normalen Training teilnehmen konnten. In der kommenden Saison spielen sie in der Herrenmannschaft.

Ein Video der Facebook-Redaktion der Bundesregierung zu diesem Projekt finden Sie hier.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 16.08.2016

Appen

Musikperformance

Flüchtlinge, Menschen der stationären Wohnungslosenhilfe und Einheimische können im Rahmen der Initiative "Musikperformance" gemeinsam musizieren und Konzerte geben. "Musikperformance" ist eine Initiative der "Flüchtlingshilfe-Appen". Sie wird im Rahmen des Programms "500 Landinitiativen: Förderung für ehrenamtliches Engagement zur Integration von Flüchtlingen" vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unterstützt.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 12.07.2017

Argenbühl

Helferkreis Asyl in Argenbühl

Der "Helferkreis Asyl in Argenbühl" unterstützt Flüchtlinge mit Deutschkursen, Patenschaften und Beratung. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer geben Zuwanderern Sprachunterricht und helfen ihnen mit Lernpatenschaften. Einmal in der Woche trifft sich der Helferkreis, um seine Arbeit zu koordinieren. Das Hilfsangebot ist vielfältig: die Gruppen "Internet", "Mobilität", "Hilfe bei Rechtsfragen" und "Wohnung" helfen Flüchtlingen bei ihrem Start in die neue Umgebung. Wer beim Helferkreis mitmachen will, ist herzlich willkommen.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 12.07.2016

Arnsberg

Neue Nachbarn Arnsberg

"Neue Nachbarn Arnsberg" ist eine Initiative von Bürgerinnen und Bürgern, die in Arnsberg leben. Sie unterstützt Flüchtlinge bei ihrer Ankunft in Deutschland. Dazu gehört die Vermittlung von Patenschaften, aber auch Projekte wie "Frauen aufs Rad", das Fahrräder für Flüchtlingsfrauen organisiert. Die Initiative trägt mit ihren Angeboten zum Kennenlernen und Austausch von Einheimischen und Flüchtlingen in der Gemeinde bei.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 21.07.2016

Aschau

Asylhelfer Aschau im Chiemgau

Die Ehrenamtlichen der Initiative "Asylhelfer Aschau im Chiemgau" geben Deutschunterricht für Flüchtlinge, begleiten bei Behördengängen sowie Arztbesuchen und stehen Flüchtlingen bei Fragen des Alltags zur Seite. Die Helferinnen und Helfer unterstützen Zuwanderer bei vielen Herausforderungen: Sie helfen beim Ausfüllen von Formularen und beschaffen Fahrräder sowie Haushaltsgegenstände. Bei Ausflügen und Festen können Flüchtlinge Einheimische kennenlernen und ihre Sprachkenntnisse verbessern.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 31.05.2017

Ascheberg

Sport ohne Grenzen

Die Ehrenamtlichen des Vereins "SV Davaria Davensberg 1949" laden geflüchtete Kinder und Jugendliche im Rahmen der Initiative "Sport ohne Grenzen" zum gemeinsamen Training ein. Die Initiative wird im Rahmen des Programms "500 Landinitiativen: Förderung für ehrenamtliches Engagement zur Integration von Flüchtlingen" vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unterstützt.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 18.07.2017

Augsburg

Flap – Betreuung von schulpflichtigen Flüchtlingskindern

"Flap" ist eine gemeinnützige Initiative für die Betreuung von schulpflichtigen Flüchtlingskindern des Diakonischen Werks Augsburg. Die Flüchtlingskinderbetreuung findet in den Gemeinschaftsunterkünften der Flüchtlinge nachmittags an Schultagen statt. Neben dem Erledigen der Hausaufgaben achten die Betreuer darauf, dass die Spielzeit nicht zu kurz kommt. Unterstützt werden die Fachkräfte von ehrenamtlichen Helfern. Die Freiwilligen werden nicht einfach nur als Personal betrachtet, sondern als wichtiger Teil der Arbeit, auf die die Initiative aufbaut.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 14.06.2016

Augsburg

Ich will helfen!

Auf der Online-Plattform "Ich will helfen!" der Stadt Augsburg können sich Bürgerinnen und Bürger dazu informieren, wie sie Flüchtlinge in ihrer Stadt unterstützen können. Ob man Kleidung spenden möchte, Deutschunterricht geben will oder Fragen zur Einstellung eines Flüchtlings im Betrieb hat: Helferinnen und Helfer finden passende Ansprechpartner.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 13.04.2017

Augsburg

InKontAkt - Interkultureller Kontakt- und Aktionskreis

Studierende der katholischen Hochschulgemeinde Augsburg engagieren sich mit der Initiative "InKontAkt" für Flüchtlinge. Sie besuchen die Zuwanderer, die in einer Unterkunft für Familien in Augsburg leben, und organisieren Freizeitangebote. Dazu gehören sportliche Aktivitäten wie der Besuch einer Kletterhalle genauso wie Picknicks im Park. Die Studierenden helfen Flüchtlingen auch beim Kennenlernen der Besonderheiten der Verkehrsregeln und des Fahrradfahrens in Deutschland.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 19.07.2016

Augsburg

1118_Augsburg_Integreat-1 Foto: Integreat

Integreat

Die Ehrenamtlichen von "Integreat" aus Augsburg geben Flüchtlingen über eine App Tipps für das Leben in ihrer neuen Umgebung. Sie informieren über Ansprechpartner, geben Hinweise zu Verwaltungsabläufen und stellen Informationen zu Veranstaltungen in der Stadt bereit. Die App steht Zuwanderern kostenlos auf Deutsch, Englisch sowie Italienisch und auch offline zur Verfügung. Die App hilft Flüchtlingen nicht nur beim Anfang in der neuen Umgebung, sondern soll langfristig Unterstützung leisten. Die Initiative wurde von Studierenden aus München, Augsburg und Regensburg ins Leben gerufen. Die Helferinnen und Helfer von "Integreat" freuen sich über Vertreter anderer Städte und Landkreise, die die App einführen möchten.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 31.08.2016

Augsburg

IvAF-Netzwerk BAVF II (Beratung und Arbeitsmarktvermittlung für Flüchtlinge )

Die Tür an Tür - Integrationsprojekte gGmbH- Netzwerk BAVF engagiert sich für eine betriebsnahe Aktivierung und Qualifizierung sowie Vermittlung in Arbeit, Ausbildung oder schulische Bildung von Flüchtlingen.

Stand: 22.11.2017

Augsburg

Junge Flüchtlinge in Ausbildung

Die IHK Schwaben in Augsburg hilft jungen Flüchtlingen mit Vorbereitungskursen, Deutschunterricht und Beratungsgesprächen bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen Zuwanderer bei Bewerbungen und begleiten sie während der Ausbildung. Das IHK-Projektteam steht den Flüchtlingen rund um die Uhr zur Seite: Über eine Online-Gruppe können sie jederzeit in Kontakt treten und Fragen klären.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 07.12.2016

Augsburg

Law Clinic Augsburg

Die Initiative "Law Clinic Augsburg" bietet kostenfreie Rechtsberatung für Flüchtlinge an. Über das "Netzwerk4A" treten Zuwanderer mit Studentinnen und Studenten in Kontakt, die Fragen zum Ausländer- und Asylrecht beantworten können. Neben der individuellen Rechtsberatung organisiert die Initiative auch Informationsveranstaltungen in Flüchtlingsunterkünften und hält Vorträge über Asylrecht für Helferinnen und Helfer.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 29.07.2016

Augsburg

netzwerk4A

Die Initiative "netzwerk4A" begleitet Flüchtlinge direkt nach ihrer Ankunft in der Region Augsburg. Um Familien zu unterstützen und Eltern zu entlasten, organisieren die Ehrenamtlichen der Initiative Kleinkindergruppen, Hausaufgabenhilfe und Freizeitangebote für die Kinder. Sie beraten die Eltern auch in Schul- und Erziehungsfragen. Alle Flüchtlinge unterstützen sie beim Umgang mit Ämtern und Behörden. Auch Sprachförderung ist Teil der Arbeit des "netzwerk4A". Freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten Deutschkurse in Gruppen und als Einzelunterricht an.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 19.07.2016

Augsburg

Raus in die Natur

Einmal in der Woche laden die Ehrenamtlichen der Initiative "Raus in die Natur" des Vereins "Landschaftspflegeverband und Umweltstation Augsburg" Flüchtlingskinder dazu ein, sich mit Umwelt-Themen zu beschäftigen. Die Kinder spielen, forschen und schaffen Kunst rund um Themen wie Wasser oder "Müll und Recycling" und lernen so, wie sie die Natur schützen können. Flüchtlingskinder verbessern ihre Sprachkenntnisse und lernen mehr über Umwelt und Nachhaltigkeit.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 12.04.2017

Augsburg

Willkommenslotsin

"Willkommenslotsin" der Handwerkskammer für Schwaben in Augsburg wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. "Willkommenslotsen" unterstützen Flüchtlinge bei der Arbeitssuche, beraten Betriebe bei der Einstellung von Flüchtlingen und fördern interkulturelle Kompetenzen durch Training und Workshops. Die Initiative hilft Zuwanderern auch beim Einstieg in die Arbeitswelt in Deutschland.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 15.03.2017

Aurich

Begegnungscafé

Jeden Donnerstag treffen sich Flüchtlinge und Einheimische im Begegnungscafé der "Flüchtlingshilfe Aurich". Tanz, Musik, Spiele oder Bräuche sind dabei häufige Themen. Zuwanderer und Einheimische lernen die Kultur des anderen kennen. Der Verein stellt einen Bustransfer zur Verfügung, damit Flüchtlinge aus umliegenden Orten das Begegnungscafé besuchen können.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 30.03.2017

Aßlar

Fremde sind Freunde

Die Helferinnen und Helfer der Initiative "Fremde sind Freunde" aus Aßlar, Ehringshausen und Umgebung geben Deutschunterricht für Flüchtlinge und vermitteln Patenschaften zwischen Einheimischen und Zuwanderern. Die Patinnen und Paten begleiten die Flüchtlinge bei Behördengängen, erkunden mit ihnen die Stadt und die Gemeinde und stehen ihnen bei Alltagsfragen zur Seite. Die Ehrenamtlichen unterstützen die Flüchtlinge bei der Wohnungssuche, übersetzen Formulare und vermitteln sie an Vereine in Aßlar, Ehringshausen und Umgebung. Die Initiative heißt Bürgerinnen und Bürger, die sich für Flüchtlinge einsetzen wollen, herzlich willkommen.

Hier geht’s direkt zur Initiative.

Stand: 23.08.2016

Wir ergänzen die Karte regelmäßig. Bitte melden Sie Ihre Projekte über dieses Kontaktformular.

INTEGRATION - WIR SIND DABEI.

Lernen Sie Menschen kennen, die bei der Integration von Flüchtlingen helfen. Lesen Sie, wie sich Flüchtlinge in unsere Gesellschaft integrieren.

ZU DEN RE­POR­TA­GEN

AKTUELLES

Immer aus erster Hand informiert. Die aktuellsten Meldungen zur Integrationspolitik der Bundesregierung finden Sie hier.

AKTUELLES

INTEGRATION - WIR SIND DABEI.

Lernen Sie Menschen kennen, die bei der Integration von Flüchtlingen helfen. Lesen Sie, wie sich Flüchtlinge in unsere Gesellschaft integrieren.

ZU DEN RE­POR­TA­GEN

AKTUELLES

Immer aus erster Hand informiert. Die aktuellsten Meldungen zur Integrationspolitik der Bundesregierung finden Sie hier.

AKTUELLES

INHALTE TEILEN